Der kleine Affe Zibilu

Die kleine, siebenjährige Lia liegt eines Tages auf ihrem Lieblingshügel und schaut zu den Wolken hinauf. Sie liebt es die lustigen Formen der Wolken zu verfolgen. Doch an einem Tag fällt plötzlich ein lustig aussehender Affe aus den Wolken. Er kullert über das Gras gegen einen Baum, nur um mit einem lauten Ploff zu verschwinden. Überrascht stellt Lia fest, das der Baum sie plötzlich ansieht und mit ihr spricht. Der Affe kommt aus dem Baumstamm hervor und stellt sich als Zikchikuy Biblgho Luxra vor, was Lia schnell zu Zibilu vereinfacht. Bald zeigt sich, das Zibilu viele Dinge, wie Häuser und Kleidung nicht kennt. Lia erklärt dem neugierigen Wesen gerne einiges, denn sie findet es lustig, wie er immer wieder die Dinge vertauscht. Als die anderen Kinder aus dem Dorf verschwunden sind, lernt Zibilu, was Freunde sind. Doch die Suche nach den Freunden soll nicht sein einziges Abenteuer bleiben.